top of page
  • Autorenbildderkatzenblog

Schonkost für deine Katze selber machen: 4 Rezepte

Schonkost ist leicht verdaulich und meist fettarm. Sie hilft vor allem bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Es gibt Nass- und Trockenfutter zur Auswahl. Wenn deine Katze gerne Selbstgemachtes isst, kannst du Schonkost selbst zubereiten. Für selbstgemachte Schonkost brauchst du eine Eiweißquelle wie Hühnchen oder Fisch. Dazu kommen Ballaststoffe wie Karotten und schleimige Kohlenhydrate wie Reis.

Schonkost für deine Katze selber machen: 4 Rezepte
Schonkost für deine Katze selber machen: 4 Rezepte

Wichtige Erkenntnisse:

  • Schonkost kann Katzen mit Verdauungsproblemen helfen

  • Einfache Zutaten wie Hühnchen, Karotten und Reis sind ideal

  • Selbstgemachte Schonkost kann an die Bedürfnisse der Katze angepasst werden

  • Fertige Schonkostprodukte bieten eine unkomplizierte Alternative

  • Auf Gewürze und Fett sollte verzichtet werden


Was ist Schonkost?

Schonkost ist Essen, das leicht verdaulich und meist fettarm ist. Es hilft, wenn man Magen-Darm-Probleme hat. Mit Schonkost wird der Magen-Darm-Bereich weniger belastet. Es fördert auch die Genesung. Man findet es als Nass- und Trockenfutter für Haustiere.

Leicht verdauliche und fettarme Nahrung

Diese Art Nahrung ist gut für den Körper, weil er sie leicht verarbeiten kann. Sie hilft, schneller gesund zu werden.

Für erkrankte Katzen mit Magen-Darm-Problemen

Es ist ideal für Katzen, die an Durchfall oder Erbrechen leiden.


Wann gebe ich meiner Katze Schonkost?

Wenn deine Katze Magen-Darm-Probleme hat, ist Schonkost empfohlen. Dazu gehören häufiger Durchfall oder Erbrechen. Schonkost wird bei solchen Problemen oft eingesetzt. Auch Bauchschmerzen, keine Lust zu essen, oder schweres Verdauen nach viel Futter können Anzeichen sein. Nach Operationen oder längeren Krankheiten ist sie ebenfalls gut geeignet.


Bei Durchfall

Bei Durchfall braucht deine Katze leicht verdauliche Kost. Diese kann aus gegartem Fleisch, Reis oder Kartoffeln bestehen. Zudem sollten Ballaststoffe enthalten sein. In der Schonkost für Katzen sind vor allem fettarme und leicht verdauliche Sachen drin.


Bei häufigem Erbrechen

Wenn Katzen oft erbrechen, sollen sie über den Tag verteilt viele kleine, weiche Mahlzeiten bekommen. Mache das für 24 Stunden oder länger, bis es besser wird. Schonkost ist dann eine gute Wahl. Sie sollte in kleinen Mengen über den Tag gefüttert werden.


Nach Operationen

Nach einer Operation kann Schonkost helfen. Sie ist gut für Katzen mit Magenproblemen, Durchfall, Erbrechen oder Pankreatitis. Die Schonkost wird bei verschiedenen Beschwerden empfohlen. Dazu zählen auch Bauchschmerzen oder wenn die Katze nicht essen will. Sie ist ein gutes Futter nach schwierigen Zeiten.

Generell ist Schonkost eine gute Idee, wenn die Katze sich etwas besser fühlt. Wenn sie essen mag, ist leichte Kost hilfreich.


Häufige Zutaten bei Schonkost für Katzen und ihre Wirkung

  1. Fleisch: Magere Fleischsorten wie Hähnchenbrust oder Rindfleisch werden oft verwendet, da sie leicht verdaulich sind und eine gute Eiweißquelle darstellen.

  2. Reis: Reis ist eine gute Kohlenhydratquelle und kann leicht verdaulich sein, wenn er matschig gekocht wird.

  3. Karotten: Karotten sind eine weitere wichtige Kohlenhydratquelle und können leicht verdaulich sein, wenn sie gekocht und püriert werden.

  4. Apfel: Apfel kann als Zusatz zu Fleisch oder Reis verwendet werden, um die Schonkost zu aromatisieren. Äpfel können als Zutat von Schonkost helfen, den Darminhalt zu verdicken. Das geschieht durch die enthaltene Pektin, welches gelierend wirkt. Sie sollten gerieben und geschält dem Futter beigemengt werden.

  5. Kamillentee: Kamillentee kann als Zusatz verwendet werden, um die Magenschleimhaut zu beruhigen und die Verdauung zu unterstützen.


Zutaten für selbstgemachte Schonkost

Schonkost kannst du ganz leicht für deine Katze selber machen. Gute Eiweißquellen wie Hühnchen oder Fisch sind perfekt für Schonkost. Dazu Ballaststoffe wie Karotten und Reis. Diese Zutaten helfen, schnell gesund zu werden. Achte darauf, dass alles schön weich ist. So ist es leichter für deine Katze zu essen.


Eiweißquellen wie Hühnchen oder Fisch

Nimm hochwertiges Hühnchen oder Seelachs für die Schonkost. Es macht keinen Unterschied, ob es Seelachs ist oder Hühnchen. Wichtig ist nur, dass es gekocht ist und ohne Fett oder Knochen.


Ballaststoffe wie Karotten

Karotten sind super für die Verdauung. Durchs Kochen bekommen sie auch noch gute Bakterien. Das ist gut für den Darm deiner Katze.


Schleimige Kohlenhydrate wie Reis

Reis ist weich und wirkt bei Durchfall beruhigend. Er ist besser als Kartoffeln oder Pasta. Deshalb ist Reis gut für die Schonkost.


Schonkost für Katzen mit Magenproblemen

Hat deine Katze Magenprobleme, gib ihr Schonkost in weichen kleinen Portionen. Das über den Tag verteilt. Ulmenrindenschleim beruhigt die Magenschleimhaut. Weicht deine Katze nur Trockenfutter auf, falls sie das lieber isst. Das macht es leichter für sie. Fettiges und Gewürztes sollte sie aber nicht bekommen.


Kleine, weiche Portionen über den Tag verteilt

Für Tiere mit Magenproblemen eignet sich Schonkost. Gib sie in kleinen Mengen über den Tag. So wird ihre Verdauung nicht so sehr belastet und es beruhigt den Magen-Darm-Trakt.

Schleimstoffe wie Ulmenrindenschleim

Ulmenrindenschleim beruhigt die Magenschleimhaut. Er fördert die Heilung und ist ein Teil der Schonkost. Man kann ihn ins Essen mischen oder extra geben.


Eingeweichtes Trockenfutter

Auch für Katzen, die Trockenfutter wollen, gibt es eine Lösung. Einfach Futter einweichen, dann ist es weicher. Das trennt den Darm nicht so stark und die Katze isst etwas, was sie kennt.


Stressvermeidung bei Magenproblemen

Magenprobleme und Erbrechen können bei Katzen auf Stress zurückzuführen sein. Stressoren sind z.B. andere Tiere, Krankheiten und falsche Futterarten. Um deiner Katze zu helfen, ist es wichtig, diese auszumachen und zu beseitigen.


Ist deine Katze anfällig für stressbedingte Magenprobleme, sind ruhige Umgebungen wichtig. Die Umgebung deiner Katze spielt eine große Rolle. Ein angsteinflößendes Katzenklo oder falsche Ernährung können Stress auslösen. Biete eine harmonische Atmosphäre und sorge für gutes Futter.


Spiele und belohne deine Katze, um Stress abzubauen. Mit diesen Schritten kannst du Magenbeschwerden vorbeugen.


Schonkost für Katzen mit Durchfall

Wenn deine Katze Durchfall hat, ist Schonkost oft das Beste. Diese Nahrung enthält Ballaststoffe und Probiotika. Sie helfen, den Darm zu beruhigen.

Ballaststoffe sorgen dafür, dass der Darm weniger Wasser speichert. Probiotika bringen die Darmflora wieder in Schwung. Beides ist wichtig.

Wichtig ist auch, dass deine Katze genug trinkt. Das gleicht verlorenen Flüssigkeiten aus.


Ballaststoffe wie Futterzellulose

Futterzellulose hilft dem Darm, indem sie ihn stabilisiert. Sie macht den Kot fester.

Kochen Karotten ist eine gute Idee, wenn deine Katze Durchfall hat. Sie enthalten wichtige Ballaststoffe. Gemeinsam mit Futterzellulose fördern sie die Gesundung.


Probiotika für den Darm

Probiotika sind winzige Lebewesen, die den Darm besiedeln.

Sie sorgen für ein gutes Gleichgewicht im Darm. Das ist besonders wichtig, wenn die Katze Durchfall hat. Probiotika helfen, die Darmflora zu stärken und Beschwerden zu mildern.

Schonkost für deine Katze selber machen: 4 Rezepte
Schonkost für deine Katze selber machen: 4 Rezepte

Schonkost für deine Katze selber machen: 4 Rezepte

Du kannst Schonkost für deine Katze selbst machen. Starte mit Hühnerbrühe, die aus Suppenhuhn, Karotten und Salz besteht. Bei Magenproblemen hilft Schonkost mit Fleisch und Reis oder Kartoffeln.


Rezept 1: Hühnerbrühe als Basis

Als Basis eignet sich Hühnerbrühe ideal für Schonkost. Deine Katze kann diese Brühe leicht verdauen und wichtige Nährstoffe aufnehmen. Außerdem führt sie der Katze Flüssigkeit zu, die sie bei Durchfall und Erbrechen verliert.


Zutaten

  • 1 Suppenhuhn (ohne Innereien)

  • 2 kleine Karotten, in Stücke geschnitten


Zubereitung

  1. Das Suppenhuhn (ohne Innereien) in leicht gesalzenem Wasser aufsetzen und aufkochen.

  2. Die klein geschnittenen Karotten dazugeben.

  3. Das Ganze etwa 2-3 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis das Fleisch sich leicht vom Knochen löst und die Karotten weich sind.

  4. Die Brühe durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

  5. Das Hühnerfleisch vom Knochen lösen und zerdrückt oder püriert zur Brühe geben.


Tipps

  • Verwende keine Gewürze oder Salz, da Katzen darauf empfindlich reagieren können.

  • Serviere die Brühe bei Zimmertemperatur, nicht zu kalt oder warm.

  • Gib deiner Katze die Brühe pur oder vermischt mit etwas gekochtem Reis oder Kartoffeln.

  • Portioniere die Brühe am besten in kleinen Mengen und füttere mehrmals täglich.

  • Übrig gebliebene Brühe lässt sich gut einfrieren und später auftauen.


Die selbstgemachte Hühnerbrühe ist leicht verdaulich, enthält viel Flüssigkeit und kann deiner Katze bei Magen-Darm-Problemen oder Appetitlosigkeit helfen, schnell wieder zu Kräften zu kommen. Achte aber darauf, dass sie ausreichend trinkt und nicht zu lange nur Schonkost frisst.


Rezept 2: Hühnchen mit Karotten und Reis

Hühnchen, Karotten und Reis ist ein schmackhaftes Gericht. Entfette das Hühnchen gut, bevor du es verarbeitest. Karotten bekämpfen Darmerreger und bringen Ballaststoffe. Sie müssen weich gekocht sein. Reis ist schonend für den Magen deiner Katze und liefert Kohlenhydrate.


Zutaten

  • 1 Suppenhuhn (ohne Innereien)

  • 2 kleine Karotten, in Stücke geschnitten

  • 200 g Brauner Langkornreis


Zubereitung

  1. Das Suppenhuhn (ohne Innereien) in leicht gesalzenem Wasser aufsetzen und aufkochen.

  2. Die klein geschnittenen Karotten dazugeben.

  3. Das Ganze etwa 2-3 Stunden bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis das Fleisch sich leicht vom Knochen löst und die Karotten weich sind.

  4. Den Reis in einem separaten Topf mit Wasser aufkochen und weich kochen.

  5. Das Hühnerfleisch vom Knochen lösen und zerdrückt oder püriert zur Brühe geben.

  6. Die Brühe durch ein Sieb gießen und abkühlen lassen.

  7. Den Reis in die Brühe geben und alles vermischen.

  8. Die Suppe bei Zimmertemperatur servieren und mit Salz nach Geschmack abschmecken.


Tipps

  • Verwende keine Gewürze oder Salz, da Katzen darauf empfindlich reagieren können.

  • Serviere die Suppe bei Zimmertemperatur, nicht zu kalt oder warm.

  • Gib deiner Katze die Suppe pur oder vermischt mit etwas gekochtem Reis oder Kartoffeln.

  • Portioniere die Suppe am besten in kleinen Mengen und füttere mehrmals täglich.

  • Übrig gebliebene Suppe lässt sich gut einfrieren und später auftauen.


Diese selbstgemachte Hühnchen-Schonkost mit Karotten und Reis ist leicht verdaulich, enthält viel Flüssigkeit und kann deiner Katze bei Magen-Darm-Problemen oder Appetitlosigkeit helfen, schnell wieder zu Kräften zu kommen. Achte aber darauf, dass sie ausreichend trinkt und nicht zu lange nur Schonkost frisst.


Rezept 3: Fisch mit Karotten

Wechsle mit fettarmem Fisch wie Seelachs ab. Entferne vor dem Kochen die Haut und Gräten. Füge Karotten hinzu, um mit Ballaststoffen deine Katze zu versorgen.


Zutaten

  • 300 g fettarmer Fisch (z.B. Seelachs oder Kabeljau), ohne Gräten

  • 100 g gekochter Brauner Langkornreis

  • 1 kleine Karotte, gekocht und püriert


Zubereitung

  1. Den Fisch gar kochen und anschließend filetieren und häuten. Dann mit einer Gabel schön zerdrücken.

  2. Den gekochten Reis und das Karotten-Püree unter den Fisch mischen.

  3. Die Schonkost bei Zimmertemperatur servieren.


Tipps

  • Verwende keinen Salz oder Gewürze, da Katzen darauf empfindlich reagieren können.

  • Portioniere die Schonkost am besten in kleine Mengen und füttere mehrmals täglich.

  • Übrig gebliebene Schonkost lässt sich gut einfrieren und später auftauen.


Fisch gilt als leicht bekömmlich und ist somit ideal für Katzen mit empfindlichem Verdauungssystem. Wertvoll für die Katzenernährung sind auch die im Fisch enthaltenen Omega-3-Fettsäuren.Allerdings solltest du deine Katze nicht ausschließlich mit Fisch ernähren, denn damit wäre ihr Nährstoffbedarf auf Dauer nicht gedeckt.


Diese selbstgemachte Fisch-Schonkost mit Reis und Karotten ist leicht verdaulich, enthält viel Flüssigkeit und kann deiner Katze bei Magen-Darm-Problemen oder Appetitlosigkeit helfen, schnell wieder zu Kräften zu kommen. Achte aber darauf, dass sie ausreichend trinkt und nicht zu lange nur Schonkost frisst.


Rezept 4: Hühnchen mit Apfel und Reis

Äpfel können als Zutat von Schonkost helfen, den Darminhalt zu verdicken. Das geschieht durch die enthaltene Pektin, welches gelierend wirkt. Sie sollten gerieben und geschält dem Futter beigemengt werden.


Zutaten

  • 300 g Hühnchenbrustfilet

  • 1 Apfel, entkernt und in Stücke geschnitten

  • 100 g gekochter Brauner Langkornreis


Zubereitung

  1. Das Hühnchenbrustfilet in leicht gesalzenem Wasser aufsetzen und aufkochen.

  2. Das Hühnchen gar kochen und anschließend zerpflücken und zerdrücken.

  3. Den Apfel in einem separaten Topf mit Wasser aufkochen und weich kochen.

  4. Den gekochten Reis und den Apfel unter das Hühnchen mischen.

  5. Die Schonkost bei Zimmertemperatur servieren.


Tipps

  • Verwende keine Gewürze oder Salz, da Katzen darauf empfindlich reagieren können.

  • Portioniere die Schonkost am besten in kleine Mengen und füttere mehrmals täglich.

  • Übrig gebliebene Schonkost lässt sich gut einfrieren und später auftauen.


Diese selbstgemachte Hühnchen- und Apfel-Schonkost ist leicht verdaulich, enthält viel Flüssigkeit und kann deiner Katze bei Magen-Darm-Problemen oder Appetitlosigkeit helfen, schnell wieder zu Kräften zu kommen. Achte aber darauf, dass sie ausreichend trinkt und nicht zu lange nur Schonkost frisst.


Tipps für die Zubereitung

Wenn du Schonkost für deine Katze kochst, meide Gewürze. Es ist wichtig, kleine Mahlzeiten über den Tag zu geben. Das Futter sollte Zimmertemperatur haben. So kann deine Katze es besser verarbeiten. Trinke nie vergessen.


Keine Gewürze verwenden

Gewürze stören den Verdauungstrakt deiner Katze. Deshalb lass sie weg. Koche die Mahlzeiten mit Liebe, aber ohne Gewürze.


Kleine Portionen über den Tag verteilt

Kleine Mengen an Futter sind gut bei Magenproblemen. Gib oft kleine Anteile weicher Kost, bis es besser wird. Das hilft auch bei Durchfall.


Zimmerwarm servieren

Kaltes Essen kann den Magen zusätzlich reizen. Daher das Essen am besten erwärmen. Auf Zimmertemperatur kann deine Katze es dann leichter essen.


Schonkost für Katzen mit Bauchspeicheldrüsenproblemen

Deine Katze braucht besondere Kost, wenn ihre Bauchspeicheldrüse nicht richtig arbeitet. Etwa jede zehnte Katze und mehr als jeder zehnte Hund leidet einmal darunter. Achte darauf, dass das Futter fettarm und leicht verdaulich ist. Sie sollte auch viel trinken und Milchprodukte sowie Gewürze vermeiden. Fleisch oder Fisch ohne Haut und Knochen sind gut für sie.


Fettarme, leicht verdauliche Nahrung

Katzenmenü Intestinal Low Fat ist jetzt neu. Es kostet ab 1,65 € und ist gut bei Verdauungsproblemen. Dieses spezielle Futter hilft Katzen mit Bauchspeicheldrüsenleiden. Es enthält Nährstoffe, die leicht zu verdauen sind.


Viel Flüssigkeitszufuhr

Deine Katze muss genug trinken, um gesund zu bleiben. Gib ihr immer frisches Wasser oder Nassfutter. Experten können mit Tests die meisten schweren Pankreatitis-Fälle erkennen. Bei leichten Fällen sind diese Tests aber nicht immer genau.


Schonkost kaufen oder selber machen?

Entscheide, was deiner Katze besser schmeckt: Fertig-Schonkost aus dem Laden oder selbst zubereitete Schonkost. Beim Selberkochen kannst du die Zutaten prüfen und an die Katzenbedürfnisse anpassen.


Fertigprodukte im Handel

Fertigprodukte sind einfacher und ideal, wenn du nicht gerne kochst. Diese speziellen Futter sind für kranke Katzen entwickelt worden.


Selbstgemachte Rezepte

Bei selbstgemachter Schonkost suchst du die Zutaten nach den Katzenbedürfnissen aus. Deine Katze wird es lieben, weil es leicht, fettarm und lecker ist. Du kannst mit Fleisch, Fisch, Reis und Gemüse ganz leicht ausgewogenes Futter kochen.


Ob du die Schonkost selbst machst, oder kaufst, hängt von deinen Vorlieben ab. Beide Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile, die du aufwiegen solltest.


Was tun, wenn die Katze es nicht frisst?

Deine Katze muss Schonkost vielleicht erst lernen zu mögen. Versuche es mit verschiedenen Tricks. Teile das Futter in kleine Portionen auf. Leichtes Erwärmen oder das Mischen mit gewohntem Essen kann auch helfen. Es ist sehr wichtig, dass deine Katze etwas frisst. Das hilft, Mangelerscheinungen zu verhindern. Sage dem Tierarzt Bescheid, wenn es dauerhaft nicht besser wird.


Langsame Umstellung nach der Schonkost

Nach der Schonkost sollte der Übergang zum normalen Futter langsam sein. Führe das Futter langsam zurück, damit die Katze keine Probleme bekommt. Dann gewöhnt sie sich schnell wieder an ihr Essen.


Bei einer Diät für den Magen ist ein langsamer Futterwechsel wichtig. Nicht plötzlich ändern, um die Gesundheit deiner Katze zu schützen. Gib ihr einige Tage, um wieder auf normales Futter umzusteigen.


In der Übergangszeit ist genug Wasser und Elektrolyten für die Katze wichtig. Dadurch erhält sie alle Nährstoffe, die sie braucht. Ihr Verdauungssystem kann sich so an die Futterumstellung gewöhnen.


Fazit

Schonkost hilft, wenn deine Katze Bauchprobleme hat. Es ist auch gut nach einer Erkrankung oder Operation. Du kannst sie kaufen oder selbst machen. Wähle leichte Zutaten wie Hühnchen, Fisch, Karotten und Reis.


Bei Magenbeschwerden hilft ein einfaches Schonkost-Rezept. Nimm 2 Teile Fleisch und 1 Teil Kohlenhydrate. Zutaten wie Apfel und Kräuter unterstützen.


Ob du selbst kochst oder kaufst, sei geduldig. Nimm dir Zeit, das Futter umzustellen. Langsam wieder auf normales Futter umstellen ist wichtig.

Quellenverweise

Comentarios


bottom of page